Verband Kultur- und Museenlandschaft Nordschwarzwald

    Der Verband Kultur- und Museenlandschaft Nordschwarzwald traf sich am 18. Januar 2014 im Heimatmuseum in Nußbaum.


    In St. StephanVor Beginn der Sitzung besuchten die Teilnehmer die Nußbaumer Kirche St. Stephan. Pfarrer Ehmann führte durch die Kirche, die zu den 100 schönsten Dorfkirchen Deutschlands gehört.

    Der Vorstand der KML Jeff Klotz informierte nach der Begrüßung die Sitzungsteilnehmer über den Mitgliederstand, unter den 66 Mitgliedern sind 41 Museen. Die Resonanz ist sehr gut, auch bei Museen und Organisation außerhalb des Pfinzgaus. Daher wurde  einstimmig beschlossen, den Namen des Verbandes von Kultur und Museumslandschaft Pfinzgau in Nordschwarzwald zu ändern. Desweiteren wurde beschlossen in diesem Jahr einen Werbeflyer, einen Kalender mit öffentlichen Veranstaltungen und eine Internetseite zu erstellen.
    Auch werden alle Interessierten über einen Newsletter Informationen erhalten. Wer daran Interesse hat, kann sich bei den örtlichen Mitgliedern der KML melden.
    Ab April wird voraussichtlich die Zeitschrift Kulturecho erscheinen, die erste Ausgabe dient der Vorstellung der Mitgliedsvereine.

    Bei der Sitzung gab es gute Gespräche und Ideen für die Zukunft der KML Nordschwarzwald.

    Der Verband Kultur- und Museenlandschaft Nordschwarzwald im heimatmuseumMitmachen, Ideen sammeln, gegenseitig unterstützen, die Mitbürger neugierig machen auf die vielfältige Kulturlandschaft, das ist unser Ziel und der Heimatverein Nußbaum wird seinen Beitrag dazu leisten.

    Wir werden Sie über die weiteren Aktivitätengerne informieren. Zum Beispiel findet am 7. Februar im Schloss Neuenbürg die Gründungsveranstaltung der Wissenschaftlichen Gesellschaft Nordschwarzwald statt.