Wie kam das Wasser im 19. Jahrhundert ins Dorf?

    Am LeitungsschachtUnter diesem Motto fand der diesjährige Kinderferientag des Heimatverein Nußbaum e.V. statt.  Am 20. August 2015 trafen sich sieben Kinder vor dem Heimatmuseum in Nußbaum, um zusammen mit dem Ehrenvorsitzenden Günther Bippes, und der 1. Vorsitzenden Elvira Knothe diesen Weg zu erkunden.

    Dass der Weg bis zur Brunnenstube im Weiherbuckel über eine Stunde dauerte war nicht den kleinen Füßen sondern der interessanten Strecke zu verdanken. Wir schauten in vier Leitungsschächte und sahen in der ersten nur Erde, doch dann auch alte Rohre in einer Tiefe von über zwei Meter. Auf dem weiteren Weg machten wir einen Abstecher in die Teufelsschlucht und  staunten nicht schlecht, dass diese sogar Wasser führte.

    Bis zur Brunnenstube gingen wir dann über abgeerntete Felder.

    Herr Hölzle wartete im Weiherbuckel auf uns, um die Brunnenstube aufzuschließen. Zuerst aber stärkten sich alle mit Getränke und Brezeln welche Erwin Knothe gebracht hat. Danach wurde die Brunnenstube geöffnet was nicht so einfach ist, denn die Sicherheit ist groß damit Unbefugte nicht eindringen können. In kleinen Gruppen durften alle hinein um das Wasserbecken zu betrachten.

    Zum Abschluss besichtigten die Kinder noch das Heimatmuseum in Nußbaum.