Jahreshauptversammlung 2018

    Starkes Team für die Heimat, so lautete die Überschrift des Artikels in der PZ

    Am 26. April fand die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Nußbaum im Heimatmuseum statt. Elvira Knothe trug den gemeinsam mit Schriftführer Ewald Freiburger erstellten Bericht über die Ereignisse des letzten Jahres vor. Nach dem der Kassierer Kurt Stolp die Zahlen vorgetragen hatte und die Entlastung des Vorstandes beschlossen war, kam fanden Neuwahlen statt.

    Gewählt wurden die 2. Vorsitzende Heidi Bange, Kassierer Kurt Stolp, Schriftführer Ewald Freiburger sowie Beisitzer Rainer Martus für die nächsten zwei Jahre.

    Anschließend diskutierte man über den im letzten Jahr vorgebrachten Vorschlag, ein kleines Backhaus auf dem Gelände des Heimatmuseums zu errichten.

    Damit würde an die Blütezeit des Brotbackens in Nußbaum erinnert werden, als die Bauersfrauen den Brotteig in Backkörben teils auf dem Kopf zum Gemeindebäcker Julius Sulzer, umgangssprachlich auch „Backhausbeck“ oder „Gmoisbeck“ brachten. Daher werden die Nußbaumer „Backkörb“ genannt.

    Bei seiner Rede brachte Bürgermeister Michael Schmidt, zugleich Vorsitzender des Heimatvereins Göbrichen, seine Freude zum Ausdruck, dass durch eine Nußbaumer „Spürnase“ dessen Heimatverein auf der Plattform von „Geocaching“ vertreten ist.